69,00 EUR
inkl. 19 % MwSt.

Wunschzettel

Dieser Kurs hat leider noch keinen festen Termin. Hier kann man sich eintragen, um Interesse zu bekunden. Wir senden eine Benachrichtigung, sobald der Kurs wieder buchbar ist.

Verfügbarkeit:
Wunschzettel
Sprache:
Deutsch

Kochkurs auf Deutsch
Nachhaltig Kochen
mit Lisa Shoemaker

Allein die Nahrung, die wir täglich zu uns nehmen, sorgt für den Ausstoß von mehr als 2 t CO2 Äquivalent im Jahr. Aber essen müssen wir.

Gekocht werden alltagstaugliche Gerichte unter besonderer Berücksichtigung unseres ökologischen Fußabdrucks, nicht nur direkt bei den Lebensmitteln, sondern auch was Energie- und Wasserverbrauch, Verpackung, Transport, Anbauweise etc. betrifft.

Obwohl eine vegane Ernährungsweise die ökologisch verträglichste ist, werden wir hier auch tierische Produkte verwenden und uns dabei ihre Auswirkungen auf die Umwelt anschauen. Der Grund dafür ist ganz einfach: ich praktiziere eine fleischreduzierte Lebensweise und würde dies gern anderen Fleischfressern vermitteln (an Veganer und Vegetarier: es gibt reichlich zu essen für euch!).

Im Augenblick kursiert die Zahl 80% Einschränkung des Konsums (in allen Bereichen des Lebens), wenn wir das Klimaziel von “nur” 2 Grad Erwärmung bis zum Ende des Jahrhunderts erreichen wollen.

Das heißt, wer jeden Tag Fleisch isst, “darf” nur noch an 2 von 10 Tagen Fleisch essen. Oder halbe Portionen an 4 Tagen?

Ich möchte euch Rüstzeug an die Hand geben, mit Hilfe dessen ihr euren Fußabdruck selber einschätzen könnt.

Angefangen beim Essen: welche Lebensmittel sind besonders umweltfreundlich, mal von der (hoffentlich) bereits verinnerlichten Maxime von Saisonalität und Regionalität abgesehen. Und alles ist relativ: Weizen verursacht weniger CO2 als Reis. Schwein weniger als Rind. Aber wer hätte gedacht, dass Reis und Schwein nicht sooo weit auseinander liegen?

Einkaufen: wo, was, wie

Energiesparen beim Kochen: von der Größe der Herdplatte bis zum Schnellkochtopf

Wasserverbrauch: am meisten Wasser sparen wir, wenn wir “indirekt” Wasser sparen, also nicht das Wasser, das aus dem eigenen Hahn kommt. Zu Hause ist es sinnvoll, warmes Wasser zu sparen, denn das hat Energie (und auch euer Geld) gekostet.

Müll: sich bewusst machen, dass jedes Gramm Lebensmittel, das man ungegessen entsorgt, auch eine Verschwendung von Ackerland (z.B. abgeholzte Flächen), Pestiziden (z.B. Insektensterben), Herbiziden (z.B. Chemie im Grundwasser), Dünger (z.B. Algenwachstum in Gewässern) usw. ist.

Plastik in der Küche: von der Klarsichtfolie bis zum Abwaschschwamm

Reinigungsmittel

gesellschaftliche und soziale Aspekte

Bringt euer Wissen und eure Fragen! Auch ich lerne leider jeden Tag dazu. Und was ich nicht beantworten kann, recheriere ich, versprochen!

Wer seinen ökologischen Fußabdruck berechnen möchte, kann das z.B. bei

klimaohnegrenzen.de/kompensieren

wwf.ch/de/nachhaltig-leben/footprintrechner (ein bisschen schweizlastig, aber sehr detailliert, mir gefällt gut, wie sich die Werte der Belastungen ändern, wenn man seine Angaben ändert: wieviel macht es denn aus, wenn ich weniger Fleisch esse?)

Literatur:

Rezepte für die Zukunft, Susanne Pretterebner, 2015 (alle Aspekte der Küche)

Für die Tonne: wie wir unsere Lebensmittel verschwenden, Tristam Stuart, 2011 (Lebensmittelverschwendung)

Einfach öko, Franken & Götze, 2017 (alle Aspekte des Lebensstils)

wwf Studie 2012: Klimawandel_auf_dem_Teller.pdf

Lisa Shoemaker

Lisa Shoemaker

Als deutschstämmige Amerikanerin Upstate New York geboren, wuchs Lisa zwischen Semmelknödeln und Hamburgern auf und lebt heute in Berlin, wo sie mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen kocht und bäckt. Außerdem schreibt und übersetzt sie Kochbücher. Eigene Werke: Let's Cook (für Jugendliche) und Englisch kochen und Amerikanisch kochen aus der Reihe Gerichte und ihre Geschichte. Übersetzt hat sie u.a. Cynthia Barcomis Bücher.

» Mehr Kurse mit Lisa Shoemaker

Kurstyp:
Teamwork — Mehrere Teams bereiten jeweils einen (manchmal auch zwei) der Menüpunkte zu. Bei wichtigen Schritten, z.B. wenn es um grundlegende Techniken geht, könnt Ihr alle zusammen zuschauen bzw. mitmachen. Natürlich bekommt Ihr auch immer mit, was rechts und links von Euch passiert und dürft den Kursleiter mit Fragen löchern. Auf diese Weise lernt ihr viele unterschiedliche Gerichte und Menü-Bausteine kennen.
Sprache:
Deutsch
Dauer:
In der Regel 3 bis 3.5 Stunden (ohne Gewähr).
Alle Preisangaben in EUR inkl. gesetzlicher MwSt. und zzgl. Liefer- und Versandkosten.